Navigation überspringen

Sport verbindet - Freundschaftsspiel Hanau vs. Biebergemünd


Biebergemünd - Am 26.09.2018 wurde in Hanau ein Fußballspiel zwischen Hanauer und Biebergemünder Flüchtlingen veranstaltet. Insgesamt meldeten sich 20 Flüchtlinge aus Biebergemünd für die Partie an. In Zusammenarbeit mit Franz-Karl Stock (TSV Kassel), Markus Heim und Ernst Kleiß (Cosmos Lanzingen) sowie der Integrationsbeauftragten der Gemeinde Biebergemünd, Katharina Köhler, wurde die Mannschaft professionell auf das Match vorbereitet.
Gegen 17:30 Uhr wurden die Gäste von der Heimmannschaft Hanau herzlich in Empfang genommen. Da Biebergemünd in der Überzahl war, zogen sich drei Spieler kurzerhand das gegnerische Trikot an, um für Ausgleich auf dem Spielfeld zu sorgen. Angepfiffen wurde um 18:00 Uhr. Von Beginn an war das Freundschaftsspiel ein spannendes Unterfangen. Die Führung wechselte einige Male. Von beiden Mannschaften wurde je ein Elfmeter geschossen und verwandelt. Entsprechend war das Spiel Tor-reich und dennoch von höchster Fairness begleitet. Gelbe und rote Karten blieben in den Taschen des Schiedsrichters verwahrt. Schließlich konnte Biebergemünd das Spiel für sich entscheiden und gewann mit dem Endstand von 3:4. Die Mannschaft von Hanau, unter der Leitung von Andreas Jäger, WIR-Fallmanager der Stadt Hanau, war ein toller Gastgeber. Spieler, Trainer und Betreuer fühlten sich wohl und hatten riesig Spaß. Kontakt, Kommunikation und Freundschaft blieb trotz des sportlichen Fokus keine Nebensache. Unbedingt wird es nächstes Frühjahr ein Rückspiel in Biebergemünd geben, wobei es für Biebergemünd heißt, den gewonnenen Titel zu verteidigen.
Das Vorhaben für eine gemeinsame Veranstaltung im Zuge der Integration ist bereits vor einigen Monaten entstanden. Anfang Juli waren mehrere Kommunen aus ganz Deutschland zu dem Workshop "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten" sowie einer anschließenden Preisverleihung nach Berlin in das Bundesministerium des Inneren eingeladen. Das Vorstellen der Integrationsprojekte sowie das gegenseitige Lernen von anderen Kommunen und kollegiales Netzwerken standen im Vordergrund der Veranstaltung. Für Biebergemünd war die Überraschung groß, als sie dort auf Vertreter des benachbarten Hanaus trafen. Aufgrund der geografischen Nähe und gleichläufiger Ziele in der Integrationsarbeit, war man sich schnell einig, ein gemeinsames Projekt ins Leben zu rufen. So war die Idee eines gemeinsamen Fußballspiels geboren. Alle waren von der Aktion begeistert und freuen sich auf das Rückspiel im nächsten Jahr.




  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung